Fahrgebiet Deutschland

Allgemeine Hinweise

Region:

Allgemein würden wir das Fahrgebiet in 3 unterschiedliche Bereiche einteilen.

Die großen Seen:

Der nördliche Teil entweder mit den großen Seen Plauer See und Müritz oder die Strecke über den Kanal zum Schweriner See. Vorteil auf den großen Seen: kaum Schleusen, Nachteil: man ist sehr wetterabhängig. Bei Wind (ab 3 Bf) oder Gewittergefahr darf die Müritz nicht befahren werden.

Die Kleinseenplatte:

ist ein sehr abwechslungsreiches Gebiet, in dem eine Vielzahl an Seen durch Kanäle miteinander verbunden sind. Nachteil: einige Schleusen, an denen mit Wartezeit gerechnet werden muss.

Brandenburg/Berlin:

hier gilt Führerscheinflicht. Wir raten jedoch ab, mit dem Charterboot durch Berlin zu fahren, weil nur zu sehr eingeschränkten Zeiten geschleust werden darf und es wenig Anlegemöglichkeiten für Charterboote gibt.

Sportbootführerschein:

Grundsätzlich gilt in Deutschland für Sportboote mit mehr als 5 PS Führerscheinpflicht.

Führerscheinfrei in Deutschland:

Für Charterboote gibt es eine Sonderregelung.  Hierbei muss eine ausführliche Einweisung in Theorie und Praxis absolviert werden. Das Charterunternehmen stellt dann eine Charterbescheinigung aus, eine auf die Mietdauer des Bootes beschränkte Genehmigung zum Befahren bestimmter Gewässer. Bei erneuter Miete eines Sportbootes muss der Charterschein wieder neu ausgestellt werden.  Am Übernahmetag müssen hierfür also ca. 3 Stunden Zeit eingeplant werden.

Dies gilt nicht für Berlin und Umgebung.  Ab Zehdenick wird ein Sportbootführerschein binnen benötigt.